inveus Real Money Challenge

Die Real Money Challenge 2018 - beendet

Bücher über Trading schreiben ist im Trend. (Teure) Seminare anbieten immer mehr. Neunmal klug über andere schreiben schon längst und stets nur die Gewinn-Trades zu posten macht inzwischen fast jeder. Aber was haben die selbst ernannten "Gurus" und die vermeintlichen Profis wirklich drauf? In der "Real Money Challenge 2018" wollten wir das herausfinden. Wir liessen Profis ein Jahr lang in Ruhe traden. Ehrlich und transparent, ohne Wettbewerbsdruck, gemäß ihrer eigenen Strategien welche sie lehren und länger, als nur an einem Live Trading Day.

Aber vor allem: mit ihrem eigenen Kapital.

Wie definierten wir "Profis" für diese Challenge?

Er/Sie ist Profi Trader und/oder Trading Coach und gibt Seminare. Er/Sie liefert Handels-Signale oder andere sinnvolle Trading Services. Er/Sie vertreibt Produkte, welche echten Mehrwert für Trader bieten. Damit hatten wir die Zielgruppe klar eingegrenzt und angesprochen. Und das Regelwerk? Anders als bei Robbins schrieben wir keinem Profi vor, was er bei welchem Broker zu handeln hatte. Hier zählte auch kein erster, zweiter oder dritter Platz. Allein die Teilnahme war schon mehr wert!

Die Regeln

Die Regeln waren einfach, fair und transparent und entsprachen dem, was Novizen von ihren Coaches erwarten. Die Profis handelten vom

  • 2.1. bis zum 15.12. 2018, Einstieg jederzeit möglich.
  • mit 10.000 Euro (oder mehr) eigenem Startkapital
  • was, wann, wo und so oft sie wollten
  • gemäß der eigenen Timeframes und Strategien und
  • bei ihrem eigenen bzw. bevorzugten Broker.

Mehr lesen...

Die Bedingungen:

Alle Teilnehmer sendeten uns am letzten Tag des Monats einen Kontoauszug, in dem folgende Posten lückenlos aufgeführt waren:

  • Das Datum der geöffneten und geschlossenen Positionen
  • Das gehandelte Produkt und der entsprechende Basiswert
  • Die Stückzahl sowie Kauf- und Verkaufskurse
  • Der aktuelle Kontostand (geschlossene Positionen)
  • Optional: offene Positionen

Mehr lesen...

Cui honorem, honorem.

Ehre, wem Ehre gebührt (Paulus)

Hier ging es nicht nur darum, über Können zu reden, sondern es sichtbar für jedermann zu belegen. Wir suchten nicht nach dem höchsten Kontostand in kürzester Zeit. Aber wenn wissbegierige Anfänger hunderte und tausende von Euro für Coachings, (Abo-) Dienste und Produkte ausgeben, sollten sie zumindest erfahren, ob die Strategien der Profis auch mit deren eigenem Kapital eine nachhaltig positive Performance aufweisen konnte. Nur danach suchten wir.

Ein besseres "Gütesiegel" und die damit verdiente Eigenwerbung kann ein Profi nicht haben!

Was konnte man erwarten?

Die übermittelten Kontostände wurden an jedem Ersten eines neuen Monats abgebildet und wir waren gespannt, was die Profis mit ihren eigenen Strategien im eigenen Konto erreichen könnten. Ganz klar: Ohne Risiko keine Rendite. Doch wir erwarteten in der RMC keine waghalsigen Verdoppler und ganz sicher auch keinen Tenbagger, so wie es dem Profi Daytrader Giovanni Cicivelli 2017 gelungen ist.

Was wir erwartet haben, war eine simple Demonstration, mit den verkauften Produkten und Dienstleistungen eine positive Performance zu erzielen. Und das bei eigenem monetären Risiko des Profis. Das wäre doch schon mal ein guter Anfang gewesen und sollte über fast 12 Monate auch möglich sein. Und daran müssen sich ja nicht nur coachende Profis, sondern alle seriösen Trader dieser Welt messen lassen.

In den Webinaren die wir angeboten haben, waren unsere Profis herzlich eingeladen, ihre Handelsansätze und Strategien für den Handel in der RMC darzulegen. Eine gute Plattform, um Transparenz zu zeigen und Kunden zu gewinnen.

War das eine realistische Herausforderung? Sehen Sie selbst, was dabei herausgekommen ist!